AngeboteÜbersicht

Jahreslosung 2021

Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist! (Lukas-Evangelium 6,36)

Menümobile menu

Ulrike Hofmann neue ACK-Vorsitzende

Grafik:Ökumene

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Darmstadt hat einen neuen Vorstand gewählt. Die evangelische Pfarrerin Ulrike Hofmann ist neue 1. Vorsitzende, der katholische Pfarrer Stefan Schäfer, Evangelos Kyprianidis von der Griechisch-Orthodoxen Gemeinde und Maximilian Bühler von der Ev.-Methodistischen Kirche sind stellvertretende Vorsitzende.

ACK hat neuen Vorstand gewählt
Pfarrerin Ulrike Hofmann neue erste Vorsitzende, Bernd Lülsdorf verabschiedet

In der gestrigen Sitzung (13. September 2021) der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Darmstadt wurde ein neuer Vorstand gewählt. Gewählt wurden: Pfarrerin Ulrike Hofmann vom Ev. Dekanat Darmstadt als 1. Vorsitzende, Pfarrer Stefan Schäfer vom Katholischen Dekanat Darmstadt als stellvertretender Vorsitzender und Evangelos Kyprianidis von der Griechisch-Orthodoxen Gemeinde und Maximilian Bühler von der Ev.-Methodistischen Kirche.

Der bisherige Vorsitzende Bernd Lülsdorf (2012 bis 2021) wurde mit einer großen Laudatio verabschiedet. Ihm sei es zu verdanken, dass die ACK in Darmstadt in den letzten Jahren öffentlich präsent war und sich bei vielen Aktionen beteiligte. Unter seiner Leitung seien viele Projekte gewachsen und hätten Ausstrahlungskraft in die Öffentlichkeit bekommen. Er verstand es außerdem den Gedanken der Ökumene weiterzutragen, sodass auch im Gedenkjahr der Reformation die Veranstaltungen auf der Basis eines breiten Bündnisses der christlichen Konfessionen gestellt wurden.

Die neue Vorsitzende Ulrike Hofmann möchte Bewährtes aufgreifen und fortsetzen. „Die Zukunft der Kirche ist ökumenisch“, so Hofmann. Der Glaube an Jesu Christus trage die Gemeinschaft der Kirchen, jedoch  sei es auch wichtig, die Unterschiede der einzelnen Konfessionen wahrzunehmen.  Gegenseitiger Respekt und Achtung vor dem Glauben anderer sei ein wichtiger Faktor für den Zusammenhalt der Gesellschaft, meint die Pfarrerin, die im Evangelischen Dekanat mit halber Stelle Referentin  für Ökumene und Interreligiöses Gespräch ist, sowie mit halber Stelle die Ev. Kirchengemeinde Eberstadt-Süd betreut.

Die Mitglieder des Vorstands freuen sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit. Mit Stefan Schäfer und Maximilian Bühler wurden gleich zwei neue Delegierte der Mitgliederversammlung in den Vorstand gewählt. Beide Pastoren bringen jedoch auch viel Wissen und Erfahrung  ökumenischer Arbeit mit. Evangelos Kyprianidis wahrt Kontinuität, da er bereits mehre Jahre im Vorstand mitarbeitet. Allen gemeinsam liegt daran, die Gemeinschaft der christlichen Kirchen zu fördern und auch in der Öffentlichkeit für Zusammenhalt einzustehen.                                  

Bericht: Ulrike Hofmann

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top