AngeboteÜbersicht

Jahreslosung 2020

Ich glaube; hilf meinem Unglauben! (Markus 9,24)

Menümobile menu

Donnerstags:Kultur

NEUER TERMIN Die hessisch Dreidabbischkeit

(C) Die hessisch DreidabbischkeitKabarett: Die hessisch Dreidabbischkeit

Die Veranstaltung mit dem Kabarett-Trio „Die hessisch Dreidabbischkeit“ wurde vom 26. März auf den 29. Oktober 2020 verschoben. Stefani Kunkel alias Hilde aus Bornheim, Clajo Hermann, die eine Hälfte des Ersten allgemeinen Babenhäuser Pfarrer(!)kabaretts, sowie der Liedermacher und Mundartdichter Rainer Weisbecker bringen mit „Das Regal“ ein gemeinsames Programm auf die Bühne der Stadthalle in Ober-Ramstadt Das Trio wird das Publikum begeistern mit Spielfreude, Tempo und Liebe zum Heimatdialekt.

Mundart-Kabarett: ‚Die hessisch Dreidabbischkeit‘ gastiert am 29. Oktober in Ober-Ramstadt

Der Kabarett-Abend  mit dem Trio ‚Die hessisch Dreidabbischkeit‘ in der Stadthalle Ober-Ramstadt ist aufgrund der Corona-Pandemie und den Ausgangsbeschränkungen vom 26. März auf Donnerstag, 29. Oktober 2020, um 19.30 Uhr verschoben worden. Darauf haben sich das Evangelische Dekanat Darmstadt-Land als Veranstalter und die Kooperationspartner - die Evangelische Kirchengemeinde Ober-Ramstadt und die Stadt Ober-Ramstadt – verständigt. Die Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.

Kunden, die von ihrem Rückgaberecht Gebrauch machen möchten, können die Tickets an der Vorverkaufsstelle zurückgeben, an der sie diese erworben haben.

Tickets, die online erworben wurden, werden über den Veranstalter erstattet. Hierzu freuen wir uns über eine kurze Rückmeldung unter Angabe der Buchungsnummer an dekanat.darmstadt-land@ekhn.de. Da es sich um einen Fall der höheren Gewalt handelt, welcher auch für uns als Veranstalter finanzielle Einbußen mit sich bringt, möchten wir Sie höflichst um eine Spende bitten, indem wir Ihnen die Vorverkaufsgebühren nicht mit zurückerstatten.  Wir bedanken uns im Voraus sehr herzlich bei Ihnen für Ihr Verständnis.

------------------------------------------------------

 „Das Regal“

Zwei Männer freuen sich auf das Champions-League-Finale zwischen hessischen Vereinen. Aber stattdessen sind sie anderweitig gefordert. Denn Hilde aus Bornheim hat das Regal eines bekannten schwedischen Möbelherstellers erworben. Ihre Freunde starten nun den Versuch unter ihrer Anleitung dieses im Keller aufzubauen. Durch die Dabbischkeit der Protagonisten wird dieses schwierige Unternehmen für allerlei Erheiterung sorgen. Hilde, wie immer im Kittel, mit einem Schnippel Fleischwurst, Kneipchen und spitzer Zunge bewaffnet, geht den Dingen auf den Grund. Besonders wenn sie von ihrem Willi erzählt, kämpft das Publikum mit den Tränen - vor Lachen. Clajo Herrmann nimmt sich wortreich der Situation an und kommt dabei vom Hölzchen aufs Stöckchen. Ob Documenta, verhedderungsfähige Kabel, Holzregale, Technik, Frauen, Umkleidekabinen, Fahrkartenautomaten, Lederdrehsessel und Rolltreppen. Clajo Herrmann ist der ultimative Test, ob etwas wirklich idiotensicher ist. Und dabei bleibt kein Auge trocken. Jean Schoppepetzer, alias Rainer Weisbecker, will sich das Elend des Regalaufbaus nicht angucken und verschwindet immer mal, um einen „Schoppe zu petze“. Er nörgelt an der „Äppelwoi“-Kultur, der Frankfurter Mundart und besonders an seiner „bucklisch“ Verwandtschaft herum und erzählt schräge und skurrile Geschichten zum Stöffche.

Veranstalter der Reihe Donnerstags:Kultur ist das Evangelische Dekanat Darmstadt-Land in Zusammenarbeit mit der Evang. Kirchengemeinde und der Stadt Ober-Ramstadt.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top