AngeboteÜbersicht

Jahreslosung 2019

Gott spricht: Suche Frieden und jage ihm nach! Psalm 34,15

Menümobile menu

Jubiläum: Clemens Bittlinger feiert 60. Geburtstag

Wege der Liebe und Hoffnung zeigen

(c) Erika HemmerichClemens Bittlinger

Clemens Bittlinger erreicht und berührt seit Jahrzehnten sehr viele Menschen – mit seinen Konzerten, in besonders gestalteten Gottesdiensten, in Gesprächsrunden sowie als Autor von Büchern oder Kolumnen in Magazinen. Rudelsingen in Stadthallen und Open-Air ist gerade populär, Bittlinger als einer der herausragenden Singer-Songwriter im Bereich Neues Geistliches Lied gelingt es seit Jahrzehnten, Erwachsene, Jugendliche und Kinder zum gemeinsamen Singen zu motivieren. Der Liedermacher verfügt über ein breites musikalisches Repertoire von Pop über Rock bis zu eingängigen Balladen.

 

Längst haben einige seiner Lieder in zum Teil millionenfacher Auflage den Weg ins allgemeine Liedgut der Kirchengemeinden gefunden. Mit Songs wie "Aufstehn aufeinander zugehn" (Viva Charts Platz 1) und "Kostbare Momente" (Produzent: Dieter Falk, top ten in der Sparte Deutschrock) und seinem Protestsong "Mensch Benedikt" sorgte der Sänger, den die ZEIT einmal als "eine Mischung aus Bruce Springsteen und Jürgen Fliege" beschrieb, für bundesweites Aufsehen.

Beim diesjährigen Deutschen Evangelischen Kirchentag im Juni in Dortmund erreichte er live rund 15.000 Menschen – mit seiner Band bei der Nacht der Lieder, beim Abend ‚Lieder, Texte und Gedanken‘ mit Pater Anselm Grün, beim Offenen Singen oder als Musiker bei der Bibelarbeit mit dem EKD- Ratsvorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm.

„Schönheit und Lebendigkeit des christlichen Glaubens“

Clemens Bittlinger, der am 8. August seinen 60. Geburtstag feiert, ist Pfarrer der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und seit 15 Jahren mit halber Stelle als Referent für Mission und Ökumene im Evang. Dekanat Darmstadt-Land tätig. Sein Credo: „Ich möchte andere Menschen – gerade auch solche, die mit Kirche nichts mehr anfangen können - mit hinein nehmen in die Schönheit und Lebendigkeit des christlichen Glaubens“. Das ist ihm in vielfältiger Weise gelungen. Gemeinsam mit Mitarbeitenden in den jeweiligen Gemeinden und einem Dekanatsteam initiiert er besondere Gottesdienst-Reihen und regelmäßige, attraktive Kulturveranstaltungen wie „Donnerstags:Kultur“ (Do:Ku) in Ober-Ramstadt oder auch spannende Vortragsreihen wie „Mystische Momente Mühltal“.

Seine guten und langjährigen Kontakte nutzte und nutzt er, um prominente Rednerinnen und Redner wie Margot Käßmann, Pater Anselm Grün, Siegfried Zimmer, Wolf Biermann oder Wolfgang Huber für die Veranstaltungsreihen zu gewinnen. So wird Bittlinger gemeinsam mit dem EKD-Vorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm am 3. September in Ober-Ramstadt das Programm „LIEDER, TEXTE, GEDANKEN - Wenn dein Kind dich fragt…“ gestalten. Bekannte Musiker wie Giora Feidman, Pe Werner und die A-cappella-Formation MAYBEBOP engagiert er ebenso wie das Duo ‚2Flügel‘, die Poesie, Theologie und Musik auf besondere Weise verknüpfen. Die Comedians  Bülent Ceylan und Bodo Bach gastierten im Dekanat, aber auch Kabarettisten - von Vince Ebert bis zum 1. Allgemeinen Babenhäuser Pfarrerkabarett.  Die gelungene Mischung niedrigschwelliger, kultureller Angebote trifft seit mehr als einem Jahrzehnt auf  ein interessiertes und treues Publikum.

Ökumenischer und interreligiöser Dialog

Mission und Ökumene gehören für Clemens Bittlinger zusammen: „Nur gemeinsam mit anderen Konfessionen können wir ‚der Welt‘ glaubhaft vermitteln, dass wir einen neuen Weg der Liebe gefunden haben und gehen.“ Deshalb ist sein Ansatz als Referent, alle Projekte ökumenisch bzw. interreligiös durchzuführen. So wird in der Reihe Mystische Momente Mühltal 2019 die Gebetskette des Islam, die Gebetskette der Buddhisten und die Perlen des Glaubens der  Christen in Veranstaltungen thematisiert.  „Ich glaube, dass es die Aufgabe aller Religionen ist, einen neuen und hoffnungsvollen Weg in dieser Welt gemeinsam zu gehen“, betont Bittlinger und zitiert den Schweizer Theologen Hans Küng, ohne Religionsfrieden werde es keinen Weltfrieden geben. Der christlich- islamische und der christlich-jüdische Dialog sind daher immer wieder Schwerpunkte des Referenten, dessen Arbeit vom synodalen Ausschuss für „Mission und Ökumene“ im Dekanat sowie von zahlreichen ehrenamtlichen Teams unterstützt wird. Von Bittlinger organisierte ‚Impulse Kreativ Seminare‘ am Wochenende bieten ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit sich fortzubilden. Regelmäßig bietet der Theologe gemeinsam mit dem Bildungsreferenten des Dekanats Ingo Mörl Studienreisen an, um Interessierten die Ökumene weltweit näherzubringen. Ziele waren unter anderem Irland, Griechenland, Armenien/Georgien und Jordanien. Für Mai 2020 ist eine siebentägige Reise nach Malta auf den Spuren des Apostel Paulus und des Malteserordens geplant.

Zur Person 

Clemens Bittlinger ist Liedermacher und Pfarrer und lebt mit seiner Familie im Odenwald. Als Liedermacher ist er bundesweit unterwegs und hat zahlreiche CDs und Bücher veröffentlicht. Im Evangelischen Dekanat Darmstadt-Land ist er mit einer halben Pfarrstelle für den Bereich „Mission und Ökumene“ zuständig.

Presssemitteilung zum Download


 

 

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top