AngeboteÜbersicht

Jahreslosung 2019

Gott spricht: Suche Frieden und jage ihm nach! Psalm 34,15

Menümobile menu

Was ist, was kommt, was bleibt?

"Und Jetzt?"

Ein inspirierender Abend mit bewegenden Texten und Musik zur Impulspost-Kampagne „Trauer mit mir“ der EKHN mit Pröpstin Karin Held und interessanten Gästen wird am 18. November in Weiterstadt veranstaltet.

"Was ist, was kommt und  was bleibt."

Für die Propstei Starkenburg lädt Pröpstin Karin Held am Montag, 18. November, um 19 Uhr in das Erica-Küppers-Haus der Evangelischen Kirchengemeinde Weiterstadt, Herrngartenweg 5 in Braunshardt, ein. Zu Gast sind an diesem Abend Dekan Arno Allmann (Evangelisches Dekanat Darmstadt-Land) und Trauerseelsorgerin Tabitha Oehler. Sie stellen die Trauerseelsorge Darmstadt-Land vor. Pröpstin Held selbst wird einen Vortrag zum Thema "Die Bibel - ein Trost-Buch!?" halten, der Schauspieler Christian Wirmer liest Texte zu Trauer, Klage und Trost, und Klarinettistin Maria José Fernandez begleitet den Abend musikalisch. 

Link zur Trauerseelsorge

im Evangelischen Dekanat Darmstadt-Land

Die Trauerseelsorge in Weiterstadt-Braunshardt besteht seit über 15 Jahren und bietet Begleitung an in einem geschützten, lebensbejahenden Raum. Sie ist ein Ort, an dem Menschen einfach ankommen können - bei anderen und sich selbst. Die Angebote für Betroffene sind überkonfessionell, überregional und kostenfrei.  Geleitet wird die Einrichtung von Tabitha Oehler, getragen vom Evangelischen Dekanat Darmstadt-Land und der Evangelischen Kirchengemeinde Weiterstadt. Die Angebote: Gruppen und Einzelgespräche für Trauernde, trauernde Eltern und Jugendliche - Sonntagstreff für Trauernde - Fortbildungsangebote und Hilfestellung für Erziehende und Menschen, die mit Trauernden zu tun haben - Bereitstellung von Literatur - Gedenkgottesdienste

Kontakt: Tabitha Oehler, Telefon: 061 50 -151 82, E-Mail: t.oehler (at) trauerseelsorge.de

Ein weiterer Termin der Reihe:

Dienstag, 26. November 2019, 20 Uhr

Evangelische Dreikönigsgemeinde, Tucholskystraße 40 (Gemeindehaus), 60594 Frankfurt
Mit Propst Oliver Albrecht, dem Chor „Surpraise“, Dr. Bernd Oliver Maier (Chefarzt für Palliativmedizin) und Dr. Fabian Vogt (Pfarrer und Autor)

Die Impulspost

Mit der Impulspost „Trauer mit mir!“ wendet sich die EKHN zum 15. Mal per Brief und mit vielfältigen Begleitaktionen an alle ihre Mitglieder und thematisch Interessierte. Die Anregungen in dieser Impulspost sollen dazu beitragen, Ratlosigkeit oder Hilflosigkeit im Kontakt mit trauernden Menschen abzubauen und dazu ermutigen, gerade jetzt den Kontakt zu den Trauernden zu suchen. Ganz konkret zeigt sie Möglichkeiten auf, wie man praktische Hilfe leisten kann – vom einfachen Zuhören bis hin zu praktischer Unterstützung in akuten Trauerphasen. Sie basieren auf den langjährigen Erfahrungen der Evangelischen Kirche bei der Begleitung von Menschen angesichts von Leid, Tod und Trauer.

Seelsorge im Haupt- und Ehrenamt

In der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau gibt es viele Menschen, die sich Zeit nehmen, Trauernde auf ihrem Weg zu begleiten. Für sie gehört es zur gelebten Nächstenliebe, Menschen, die Abschied nehmen müssen, nicht alleine zu lassen. In vielen Kirchengemeinden der EKHN gibt es daher die Möglichkeit, sich in festen Gruppen für trauernde Angehörige oder in Trauercafés auszutauschen und sich gegenseitig Mut zu machen. Die begleitende Webseite zur Aktion (www.Trauermitmir.de) vermittelt untere anderem viele Hintergrundinformationen, praktische Tipps und regionale Kontaktadressen.

Die Impulspost im Herbst 2019 will Antworten geben und Hilfe leisten für einen guten Umgang mit dem Ende. Sie will Vertrauen in Gott als den Schöpfer fördern, in dessen Hände wir fallen. Sie will von der Hoffnung auf ewiges Leben reden.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top