AngeboteÜbersicht

Jahreslosung 2020

Ich glaube; hilf meinem Unglauben! (Markus 9,24)

Menümobile menu

Ober-Ramstadt

Auszeit im Bibelgarten

M. Thierolf/Dekanat

Ein weitläufiges terrassiertes Gelände mit Obstbäumen, Sträuchern, Wiese und Plätzen – der Bibelgarten der Evangelischen Kirchengemeinde Ober-Ramstadt lädt zum Verweilen ein. Hier können Einzelpersonen, Familien oder Gruppen die idyllische Oase am Stadtrand neu entdecken, den Ausblick genießen, sich von biblischen Texten und Installationen inspirieren lassen, aber auch selbst aktiv werden.

Bildergalerie

Dienstagnachmittags zwischen 15 und 18 Uhr öffnet Christa Hermann das Tor des Bibelgartens an der Grabengasse, das etwas versteckt unterhalb der Evangelischen Kita Pfarrgarten zu finden ist. „Die Menschen suchen Orte im Grünen, wo sie sich mit Abstand treffen und austauschen können“, betont Hermann, die Koordinatorin der Evangelischen Familienzentrums Ober-Ramstadt. Der Bibelgarten sei in den letzten Jahren nur sporadisch von Gruppen der Kirchengemeinde genutzt worden. Während der Apfelblüte ist ihr bewusst geworden, dass dies ein idealer Ort sei, um unter Corona-Bedingungen ein attraktives Angebot zu machen. Und sie konnte die zwei Pfarrerinnen schnell von ihrer Idee überzeugen. Gemeinsam mit Andrea Wekwert, der Jugendreferentin des Evangelischen Dekanats Darmstadt-Land, hat Christa Hermann die vorhandenen Materialien gesichtet und ergänzt. Jetzt können sich Interessierte an verschiedenen Stationen durch biblische und philosophische Texte anregen lassen  – beispielsweise zum Paradies. Aber sie können auch aktiv werden wie Jonas (7 Jahre) und Anna-Lena (11 Jahre). Die Geschwister laufen mit geschlossenen Augen auf dem schmalen Pfad durch hohes Gras und folgen Geräuschen, die sie lotsen. Um gegenseitiges Vertrauen geht es auch, als die vier Familienmitglieder rückwärts den Pfad gemeinsam gehen. An der nächsten Station am Brunnen falten die Kinder Becher aus festem Papier und probieren gleich mal aus, ob sich daraus Wasser trinken lässt. Kurze Texthinweise aus biblischen Erzählungen zu den Themen Brunnen und Wasser sind hier ebenfalls zu finden. Die Familie ist mit dem Fahrrad aus Nieder-Ramstadt zum Bibelgarten gekommen und freut sich über die vielen Anregungen inmitten des großen Areals. Schmetterlinge, Engel und eine Schlange haben andere aus feuchtem Ton geformt und an den Stamm und auf die Astgabel des alten Apfelbaums platziert. Diese kleinen Kunstwerke auf Zeit regen auch die jungen und älteren Besucher an, hier ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Zum Nachdenken anregen will die Station zu den zehn Geboten. Wem es gut tut und leicht fällt, eines der Gebote zu erfüllen, der kann zu dem jeweiligen Täfelchen mit dem Bibelzitat eine Blume legen, wem es schwerfällt und das Gebot als bedrückend empfindet, markiert dies mit einem Stein. Unter einem Walnussbaum stehen kleine Schafe aus weißen Ytong-Steinen gesägt und ein Hund aus Holzteilen gefertigt. Bibeltexte und Fragekärtchen, die mit Schnüren an den Ästen befestigt wurden, thematisieren die Geschichte des guten Hirten. Andrea Wekwert versteckt gerade noch Miniaturschafe aus Wolle, die Kinder suchen und zählen können. „Es ist uns wichtig, dass wir Erwachsenen Denkanstöße geben und für Kinder unterschiedlichen Alters Möglichkeiten anbieten, selbst aktiv und kreativ zu werden.“ Davon zeugen auch die inspirierenden Objekte zum Thema „Schöpfung“ aus Naturmaterialien wie Zweigen, Blättern, Grashalmen oder Früchten gestaltet, die auf dem Platz der unteren Terrasse zu finden sind. Hermann und Wekwert sind während der Sommerferien dienstagnachmittags – außer bei Regen -vor Ort, um beim Basteln zu unterstützen, Fragen zu beantworten und auch das eine oder andere Gespräch zu führen. Schulklassen oder Gruppen können gerne einen Termin für einen Besuch – auch an einem anderen Tag – vereinbaren. Kontakt: Evang. Familienzentrum Ober-Ramstadt

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top